HUMANE WIRTSCHAFT ...mehr als eine Zeitschrift

hw_2015_01 0

Die neue Ausgabe ist da

Die HUMANE WIRTSCHAFT wird demnächst in Ihrem Briefkasten landen, sofern Sie ein Abo bei uns haben Geheimtipp: Es gibt für jeden Interessierten ein einmaliges, kostenloses Probeheft. Die Bezieher eines Online-Abonnements lesen bereits die Ausgabe 01/2015. Sie haben sich für eine papierlose Version entschieden und haben zeitgleich mit Drucklegung bereits ihre PDF-Datei in der E-Mailbox. Wäre das nicht auch was für Sie? Gerne können Sie auch jederzeit ein gedrucktes Abonnement in ein papierloses Abo umwandeln lassen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wie immer können Sie einige Artikel der neuen Ausgabe bereits jetzt hier online ansehen und in Kürze werden...

© Foto - Krijn van Duijvenbode 0

Einige Vorträge der Jahresfeier „nahezu live“

Liebe Freunde, Interessenten, Abonnenten und solche die es werden wollen. Heute Morgen begann unsere Jahresfeier mit mehrerern interessanten Vorträgen, die Sie nun hier „ungeschnitten“ anhören können. Hier der Vortrag von Markus Pühringer: „Im Bann des Geldes. Eine Anleitung zur Überwindung des Kapitalismus.“ Der studierte Volkswirt Markus Pühringer ist selbständig und Vorstandsmitglied der Grünen in Linz, Österreich. (1 Stunde 3 Minuten) Mehr zu Markus Pühringer lesen Sie hier    Weiter geht’s mit dem Vortrag von Prof. Dr. Felix Fuders: „Ein Geld, das wünschenswerte Entwicklungen in Fluss bringt“ – Analyse der globalen Krise und Möglichkeiten praktischer Umsetzungen im Kleinen. Felix Fuders ist Buchautor...

Experten entdecken umlaufgesichertes Geld 1

Experten entdecken umlaufgesichertes Geld

In der internationalen Presse häufen sich die konstruktiven Beiträge zu einer Lösung für die derzeitigen Turbulenzen. Robert Skidelsky empfiehlt Silvio Gesell und „Gestempeltes Geld“ Der britische Wirtschaftshistoriker und bedeutende Keynes-Biograph hat in einem Beitrag für das Magazin „New Statesman“ dafür plädiert hinsichtlich der Lösungen im Falle Griechenlands über den Vorschlag von Silvio Gesell nachzudenken. Wie viele Experten konstatiert Skidelsky ebenfalls, dass Griechenland außerstande sein wird, seine Schulden zu bedienen. Die Forderung des siegreichen Bündnisses „Syriza“ mit ihrem Chef Alexis Tsipras nach einem Schuldenerlass befürwortet er. Gleichzeitig erinnert er Deutschland daran, dass es nach dem 2. Weltkrieg ebenfalls von großzügigen Begünstigungen...

fingerschnipp_domino © Martin Bangemann 1

Unvorstellbare Entwicklungen eindrücklich dargestellt

Die Ungleichverteilung von Geldvermögen ist mittlerweile unbestritten. Was man sich häufig überhaupt nicht ausmalen kann, ist das tatsächliche Ausmaß. Die Summen, mit denen in der Finanzwelt jongliert wird, entheben sich der menschlichen Vorstellungskraft. Oder kann sich jemand ernsthaft den Unterschied von 1.000,-€ im Vergleich zu einer Milliarde Euro vorstellen? Mit Hilfe von Analogien mit Größen, mit denen man schon eine Vorstellung verbindet kann man sich zumindest ein klein wenig behelfen: 1.000 Millimeter sind 1 Meter, also etwas mehr als ein ausgestreckter Arm vor dem Körper. 1 Million Millimeter sind 1 Kilometer, eine Entfernung für die man zu Fuß bei “normalem”...

IMG_3035 0

Davos 2015

1.700 Flugbewegungen von Privatjets am Flughafen Zürich bringen alljährlich rund 3.000 Reiche und Einflussreiche ins mondäne Davos. Begleitet werden sie von den Resultaten des vergangenen Jahres, aus denen hervorgeht, wieviel reicher und damit einflussreicher sie selbst gegenüber den anderen Milliarden von Menschen geworden sind, mit denen sie den Erdball teilen. Auch ihr Einfluss auf die Veränderung des Weltklimas wird ihnen Jahr für Jahr als Daten übergeben, mit dem Resultat, dass wir als Menschheit unserer eigenen Auslöschung wieder einen Schritt näher gekommen sind. Und ewig grüßt das Murmeltier. Nächstes Jahr wird man sich wieder treffen, die Daten werden noch dramatischere Resultate...

(c) Martin Bangemann 0

Inclusive Capitalism – Wie sich der Finanzsektor die Welt unterwirft – Wolfgang Berger

1914 am Vorabend des 1. Weltkriegs entsprach die Verteilung der Geldvermögen ungefähr der von 2014: 10 % der Bevölkerung war im Besitz von 90 % der Geldvermögen. Insgesamt waren sie sieben mal so hoch, wie die Wirtschaftsleistung eines Jahres. 2010 lag dieser Faktor bei 5,5 %, Tendenz weiter ansteigend. [ermittelte Thomas Piketty in seinem Buch „Kapital des 21. Jahrhunderts“] Roger Martin du Gard, Autor des Werkes „Die Thibaults“ lässt seinen Helden zum 1. Weltkrieg sagen: „Nie zuvor ist die Menschheit so tief erniedrigt, ihre Intelligenz so rücksichtslos unterdrückt worden“. Der Schweizer Professor Marc Chesney zeigt auf, wie das Demokratieversagen nach dem 1....

(c) Martin Bangemann 0

TTIP und TiSA – Boulevard Potemkin – Editorial

Kleinstadt pflastert Zebrastreifen mit Carrara-Marmor! Sporthallen, Bäder und öffentliche Einrichtungen auf Großstadtniveau! Unvorstellbar? Ich hatte das Glück in einer solchen Gemeinde aufwachsen und zur Schule gehen zu dürfen. Das schwäbische Sindelfingen in den 1970ern. Dort ist das weltweit größte Werk der Daimler AG angesiedelt. Umgerechnet 140 Millionen Euro betrugen 1972 die jährlichen Gewerbesteuereinnahmen der Stadt. Es wurde gebaut „auf Teufel komm raus“. Vereine wurden mit Sportstätten und Badezentren verwöhnt, weil die Gemeinde förmlich im Geldschwamm. In den 80er-Jahren begann die Wende, nicht nur für Sindelfingen. Heute, 40 Jahre später, muss die Stadt mit rund 55 Millionen Euro Steuereinnahmen auskommen. Daimler...

_675862_original_R_K_by_Lindas Fotowelt_pixelio.de 0

Willkommen in der Plutokratie – Norbert Rost

30 Millionen Dollar Kopfgeld darf Joseph Resch von der Wifka Kapitaldienstleistungen GmbH für denjenigen ausloben, der ihm sagt, wer das malaysische Flugzeug MH17 über der Ukraine abgeschossen hat. Die Geldgeber sind unbekannt. Berichten darf darüber zuerst: Die deutsche Wirtschaftszeitung „Capital“. Nun ja: Bei der Summe ist das nur konsequent. Verwunderlich ist allerdings: Wo sind wir hingeraten? Kopfgeldjäger! Das erinnert irgendwie an Star Wars oder Wing Commander: Privateer, aber doch nicht an das reale Leben, oder? Man fragt sich unwillkürlich, ob die Staatsgewalt schon so fragil ist, dass keine Polizei mehr in der Lage ist, solch einen kriegsentscheidenden Kriminalfall aufzuklären, ohne...

Das internationale Bündnis „Stop TTIP“ will vor dem vor dem Europäischen Gerichtshof gegen die EU-Kommission vorgehen. Die hatte eine Registrierung der EBI im September aus formalen Gründen abgelehnt. Foto: Pat Christ 0

Trojanisches Pferd TTIP – Pat Christ

Künftig soll er supranational organisiert werden, der Handel von Waren und Dienstleistungen. TTIP heißt das Stichwort, das seit Monaten durch die Medien geistert. Die Ängste sind groß. TTIP, wird vermutet, treibt einen auf Ausbeutung und absurdes Wachstum gerichteten Wirtschaftsprozess weiter voran. Bemerkenswert: Der Widerstand hiergegen führt eine Vielzahl von Akteuren zusammen. „Unser Bündnis gegen TTIP besteht aus mittlerweile 80 Organisationen“, sagt der Berliner Aktivist Jürgen Maier. Reine Raff- und Machtgier steckt hinter TTIP, vermuten die Gegner. Sieger werden wieder einmal Großkonzerne und deren Anteilseigner sein. Sie brauchen immer neue Möglichkeiten, ihre Gewinne zu maximieren. Vor allem durch Deregulierungen und die...

http://shop.humane-wirtschaft.de/Mariana_Mazzucato_Kapital_des_Staates 0

Das Kapital des Staates – Buchrezension von Robert Heinemann

Mariana Mazzucato „Das Kapital des Staates – Eine andere Geschichte von Innovation und Wachstum“, Verlag Antje Kunstmann, München, 1. Aufl. (Aug. 2014), gebunden, 304 Seiten, 22,95 €, ISBN 978-3-95614-000-6 Die Autorin Mariana Mazzucato lehrt als RM Phillips Professor in Science and Technology Policy an der Universität Sussex und ist Gastprofessorin der Open University. Sie berät die Europäische Kommission zu Fragen wirtschaftlichen Wachstums und ist im Vorstand des renommierten britischen Umwelt-Thinktanks Green Alliance. In ihrem aktuellen Buch weist sie auf eine bislang wenig beachtete Funktion des Staates als Unternehmer hin. Am Beispiel USA wird gezeigt, dass Innovationen und die mit ihnen...

TTIP TiSA 0

Die kommunalen Auswirkungen von TTIP und TiSA – Wilhelm Neurohr

Die zu erwartenden Auswirkungen und Einschnitte der TTIP- und TiSA-Abkommen verstoßen teilweise gegen das Grundgesetz und die Kommunalverfassung. Aber auch gegen europäische Verträge und die gültige Grundrechte- und Sozialcharta der EU. Die kommunalen Spitzenverbände (Städtetag, Landkreistag und Städte- und Gemeindebund sowie die Verbände der öffentlichen Dienstleister) sind bei alledem außen vor, ebenso der EU-Regionalausschuss, während die Lobbyisten und Konzernvertreter einbezogen sind. Hunderttausende Kommunen mit ihren Dienstleistungen und öffentlichen Unternehmen wecken kommerzielle Begehrlichkeiten Was macht unsere (verarmten) Städte so begehrlich für die internationalen Dienstleistungskonzerne? Hunderttausende Städte und Gemeinden in ganz Europa und fast 13.000 Städte, Kreise und Gemeinden in Deutschland bieten...

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:ALLAIS_PN_Maurice-24x30-2001b.jpg 0

Über verdiente und unverdiente Einkommen – Maurice Allais

Maurice Allais (1911-2010) wurde 1988 „für seine bahnbrechenden Beiträge zur Theorie der Märkte und der effizienten Nutzung von Ressourcen“ mit dem Wirtschaftsnobelpreis ausgezeichnet., Foto: (CC-BY-3.0) Studio Harcourt, Paris, Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/File:ALLAIS_PN_Maurice-24×30-2001b.jpg „Wir müssen die Verteilung der Einkommen überdenken nicht nach ihrer absoluten Höhe für jeden Einzelnen, sondern nach ihrer Natur.“ „Der Rückschritt des ökonomischen Denkens Über das absolut fundamentale Problem der Verteilung der Einkommen in einer Märktewirtschaft (Allais legt Wert auf den Plural, WH) mit privatem Eigentum, gibt es zweifellos einen Rückschritt im ökonomischen Denken der letzten dreißig Jahre im Vergleich zum früheren Denken. Die Autoren des 19. und der ersten...

The Money Boy © Martin Bangemann 0

Korrupte Weltgesundheitsorganisation – Dirk Löhr

Manchmal ist die Weltgesundheitsorganisation (World Health Organisation, WHO) schnell. Sehr schnell. Zu schnell. Da wird in Windeseile eine eigentlich gut beherrschbare Schweinegrippe zur globalen Pandemie der höchsten Warnstufe ausgerufen. Wie gut, wenn dann ein Pharmakonzern GlaxoSmithKline den passenden Impfstoff gerade im Schrank hat, der dann von den Regierungen dieser Welt in Massen gekauft wird. Gekauft wurden offenbar auch die zuständigen „Wissenschaftler“ der WHO – aber von der Pharmaindustrie (vgl. Briseno 2009). Die Pflichtbeiträge der Staaten reichen für eine angemessene Finanzierung der WHO hinten und vorne nicht aus. Daher wurde der Pharmaindustrie eine Public Private Health-Partnerschaft angeboten, die diese mit Freuden...

hw_termine 0

Termine 01/2015

Die Termine 01/2015 Biberach, 15. Januar 2015, 20 Uhr „Fließendes Geld verändert die Welt“ Vortrag mit Steffen Henke in der Stadthalle Biberach 88400 Biberach, Theaterstraße 6 Hamburg, 29. Januar 2015, 19 Uhr „Die Unterjochung der Welt durch den Finanzsektor – Wir können uns wehren“ Vortrag im Gymnasium Rahlstedtmit Prof. Dr. Wolfgang Berger Informationen Helmut Bein: helbein@gmx.de Fuldatal-Simmershausen, 21. und 22. März 2015 55. Mündener Gespräche der „Sozialwissenschaftlichen Gesellschaft 1950 e. V.“ Info: http://www.sozialwissenschaftliche-gesellschaft.de/

neueProdukte 0

Neue Produkte

Wir haben viele neue Bücher und auch unsere Jahres-CD für Sie in unserem Shop bereitgestellt. Schauen Sie doch einmal hinein. Wer weiß, vielleicht finden Sie ja auch noch ein passendes Geschenk für’s bevorstehende Fest. Vorbeischauen kostet erstmal nichts!

JahresCD

Die neue Ausgabe ist in den Regalen

Das bedeutet für Sie, das alle Artikel der vorherigen Ausgabe hier online gelesen werden können. Schauen Sie in unser Archiv und informieren Sie sich. Darüberhinaus ist nun auch unsere Jahres-CD mit allen Ausgaben des Jahres 2014 auf CD für € 18,- oder zum Download für € 12,– erhältlich. Weitere Infos hier

HW_Uhr 0

Mehr als eine ZEITschrift

  Rechtzeitig vor dem Fest.   Liebe Unterstützer unserer ZEITschrift.   Wir haben für Sie eine exklusive Wanduhr mit Funkuhrwerk produzieren lassen. Diese können Sie hier in unserem Shop erwerben. Das ideale Geschenk!  

© Friedrich Hechelmann - www.hechelmann.de 0

Ein Märchen wird erwachsen – Leonie Sontheimer

Ein Märchen wird erwachsen – Leonie Sontheimer Vor vierzig Jahren schrieb Michael Ende eine Geschichte, welche die krisenhafte Situation unserer heutigen Wachstumsgesellschaft erschreckend präzise wiedergibt. „MOMO“ ist mehr als ein Märchen über die Zeit. Wir können die Geschichte auch als metaphorische Erzählung über das herrschende Finanzsystem verstehen. Ein Filmteam möchte die kleine Heldin und ihre besonderen Fähigkeiten in Erinnerung rufen und Gedanken über zukunftsfähige Geldsysteme erwecken. „Es gibt ein großes und doch ganz alltägliches Geheimnis. Alle Menschen haben daran Teil, alle kennen es, aber die wenigsten denken je darüber nach. Die meisten Leute nehmen es einfach so hin und wundern...

adACTA © 2014 Martin Bangemann 0

Nach ACTA und TTIP: Hello TiSA! – Dirk Löhr

Bekanntlich wurde ACTA aufgrund der internationalen Kritik gestoppt. Das europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen TTIP steht aus ähnlichen Gründen auf der Kippe. Der neueste Anlauf firmiert unter dem Namen „TiSA“ („Trade in Service Agreement“). Hierbei handelt es sich um einen von den USA, der EU und 21 kleineren Ländern verhandelten Vertrag. Das Ziel besteht in der Beseitigung von Handelshemmnissen im öffentlichen Dienstleistungssektor. Hierdurch, so die offizielle Hoffnung, sollen sich neue Marktchancen eröffnen. Nicht anders als bei ACTA und TTIP finden die Gespräche im Geheimen statt – offenbar bereits seit mehr als einem Jahr. Wieder einmal ist die Mitsprache der interessierten und betroffenen Öffentlichkeit...

Buchvorstellungen 06/2014 0

Buchvorstellungen 06/2014

Link zu Michael Beleites’ Buch in unserem Shop Link zu Jochen Hörischs Buch in unserem Shop Link zu Markus Pühringers Buch in unserem Shop Link zu Gerhard Senfts Buch in unserem Shop BuchvorstellungenMichael Beleites: „Umweltresonanz – Grundzüge einer organismischen Biologie“, Telesma-Verlag, Treuenbrietzen, 2014. 688 Seiten, ca. 400 Abbildungen, 39,80 €, ISBN 978-3-941094-13-0Jochen Hörisch: „Man muss dran glauben – Die Theologie der Märkte“, Wilhelm Fink Verlag, München, (März 2013), Klappenbroschur, 132 Seiten, 17,90 €, ISBN 978-3-770554-83-6 Markus Pühringer: „Im Bann des Geldes – Eine Anleitung zur Überwindung des Kapitalismus.“, planet-Verlag, Wien, 1. Auflage 2013, Paperback, 378 Seiten, 18,00 €, ISBN 978-3-902555-40-3...

moneyrun2 © Martin Bangemann 0

Dem Geld Beine machen – Redaktion

Wir setzen uns für eine Geld- und Bodenreform ein, die Silvio Gesell als erster beschrieben hat und die bis heute von vielen Autoren, Denkern und einer Vielzahl aktiver Organisationen weiter getragen und entwickelt wird. Ein wichtiges Instrument der Geldreform ist die Liquiditätsabgabe, die der Umlaufsicherung des Geldes dienen soll. Durch die Liquiditätsabgabe wird Geld erst zu „fließendem“ Geld und entfaltet seine vielen Vorteile gegenüber dem bekannten Geld, das bereits so viele Nachteile offenbart. Deshalb sind hier einmal in übersichtlicher Form die Folgen einer Liquiditätsabgabe für Wirtschaft und Gesellschaft beschrieben. Eine Liquiditätsabgabe auf das Geld: • macht Geld zum neutralen Tauschvermittler....

„The Taste of Life“ 0

„The Taste of Life“ – Roland Pfaus

Viele denken, dass industrielle Landwirtschaft, Massentierhaltung, gierige Banken und Konzerne nicht mehr zu stoppen sind, weil sie einfach zu mächtig sind. Aber das stimmt nicht. Denn es gibt einen Weg. In dem Dokumentarfilm „The Taste of Life“ wollen wir von Menschen erzählen, die damit aufgehört haben, sich über Banken, Konzerne oder Politiker aufzuregen – so berechtigt das auch sein mag. Sie haben erkannt, dass wir dafür auch gar keine Zeit mehr haben, weil wir sonst auf eine wirtschaftliche und ökologische Katastrophe zu rasen. Deshalb haben sie einfach damit begonnen, ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Und haben damit...

Webflyer_Boden_behalten_Stadt_gestalten-1 0

Öffentliche Tagung zum Baurecht

Am Samstag, 22. November, widmet sich eine öffentliche Tagung an der Kantonsschule Schaffhausen unter dem Titel „Boden behalten, Stadt gestalten“ den Fragen rund ums Baurecht. Klaus Hubmann, Mit-Initiator der neuen Basler Bodeninitiative, orientiert über deren Stand. Thomas Schlepfer vom Finanzdepartement der Stadt Zürich erläutert die Wohnbauförderung der Stadt mithilfe von Baurechtsverträgen. Uwe Zahn schildert die Bemühungen der Bieler Wohnbaugenossenschaften um neue Baurechtsverträge mit der Stadt. In einem Kurzreferat und in einem Podiumsgespräch wird die Bodenpolitik der Stadt Schaffhausen diskutiert. Workshops bieten Gelegenheit, die Referate zu vertiefen und die Diskussion unter den Teilnehmern anzuregen. Das Künstlerduo Sago aus Essen (D) bereichert...

hw_termine 0

Termine 06/2014-15

Die Termine 06/2014 Frankfurt, 7. bis 9. November 2014 „Die Zähmung des Geldes: Lebenswirklichkeit und Geldströme” Tagung im Rudolf Steiner Haus, mit Vorträgen von Dr. Michael Ross, Prof. Dr. Harald Spehl, Thomas Betz u. a. Info & Anmeldung unter: http://www.sozialimpulse.de Bad Boll, 8. und 9. November 2014 Marktwirtschaft ohne Kapitalismus – Tagung mit umfangreichem Programm im „Seminar für freiheitliche Ordnung“ Info & Anmeldung: http://www.sffo.de Fuldatal-Simmershausen, 22. und 23. November 2014 54. Mündener Gespräche der „Sozialwissenschaftlichen Gesellschaft 1950 e. V.“ Info: http://www.sozialwissenschaftliche-gesellschaft.de/

zdf_mediathek_die_anstalt 0

Narrenfreiheit

Mit diesem Ausschnitt aus der jüngsten “Anstalt” wird eine riesige Gemeinde kritischer Geister bedient. Jener, die sich vor allem im Netz bewegen und die “Mainstream-Medien” regelmäßig zum Feind erklären, weil sie manipulativ auf der Linie der herrschenden Politik berichten würden. Tatsächlich fehlt es den allermeisten großen Medien an einer glaubwürdigen Selbstreflexion. Wer angesichts der offensichtlichen Gleichgeschaltetheit von “ausgewogener Berichterstattung” spricht, dem muss Befangenheit unterstellt werden. Um so mehr muss eine Kabarett-Sendung wie diese “Anstalt” zu denken geben, denn sie findet auf dem Kanal eines eigentlich auch am Pranger stehenden Senders statt. Da kann man nun viel hineindeuten. Wenn Ausgewogenheit in...

Leserbriefe 05/2014 0

Leserbriefe 05/2014

Bodenreformerisches Kleinod im Tessin Seit ewigen Zeiten bin ich abonniert, inspiriert und begeistert von Eurer Arbeit. Ich betreue im Tessin ein Gelände, wo Mensch einfach und günstig Ferien machen kann. Es handelt sich um ein Gelände, das Kind der Schweizer Freiwirtschafts-Szene ist, in Stiftungsformat, damit mit dem Grund und Boden nicht spekuliert werden kann: http://meraggia.ch Seit 20 Jahren, meinem Arbeitsbeginn hier, beschäftigt mich das Geld-System, so logisch sind die Fehler, so unglaublich, wie wenig auf den Punkt geschaut wird mit konstruktiven statt urteilenden Schlüsse(l)n. Als Deutsch-Schweizer wusste ich nicht, was für tolle Früchte in der italienischen Schweiz wachsen, aber nicht...

Die Sprache der Blaumeisen – Johannes Heimrath, Lara Mallien 0

Die Sprache der Blaumeisen – Johannes Heimrath, Lara Mallien

Michael Beleites hat es gewagt, die katastrophalen Folgen des Uranbergbaus in der DDR öffentlich zu machen: 1988 erschien seine im Untergrund hergestellte Dokumentation »Pechblende«. Nach der Wende publizierte er über die Zwangskollektivierung der Bauern in der DDR, deren Folgen sich bis heute fatal auswirken. Zehn Jahre lang war er Sächsischer Landes­beauftragter für die Stasi-Unterlagen. Heute lebt er auf seinem ökologischen Gärtnerhof in Blankenstein bei Dresden und forscht zu einer organismischen Biologie. „Die hohen Rufe über uns in den Bäumen – das sind die Kernbeißer“, erklärt Michael Beleites, als er uns am Ende unseres Rundgangs den steilen Talhang des kleinen Flüsschens...

Ökonomie und Gottesglaube. – Christian Mayer 0

Ökonomie und Gottesglaube. – Christian Mayer

Ökonomie und Gottesglaube. Eine Liaison zwischen Teufel und Weihwasser? – Christian Mayer – „Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will, und stets das Gute schafft.“ Wieviel doch in Mephistos Satz aus Goethes Faust steckt, beweist sich dieser Tage an der Realität. Dieses Wechselspiel – das nicht zuletzt auf Hegel zurückgeht –, dass nämlich das Eine stets das Andere mit sich bringt, hat die Wirtschaftswelt erreicht. Wurde vor dem großen Crash 2008 das Hohelied des freien unabhängigen Marktes geradezu besungen, folgt aus dem damaligen Extrem nun ein anderes, entgegengesetztes. Zumindest mit Blick auf den Sachbüchermarkt. Seit...

„Das Geld für die Zinsen fehlt in der Wirtschaft!“ – Helmut Creutz 0

„Das Geld für die Zinsen fehlt in der Wirtschaft!“ – Helmut Creutz

Ähnlich wie das Ungeheuer von Loch Ness, taucht auch diese Vermutung in den Diskussionen übers Geld immer wieder einmal auf. Begründet wird sie meist damit, dass ja die Schuldner nur die Kreditsumme geliehen und damit kein Geld zur Verfügung haben, um darüber hinaus auch noch Zinsen zu zahlen. Selbst von Wirtschaftswissenschaftlern wird das manchmal mit dem Beispiel einer Insel vermittelt, auf der es bisher nur einen Güteraustausch gab, bis ein Fremder erschien und den Bewohnern eine bestimmte Menge an Metallstücken als Zahlungsmittel zur Verfügung stellte. – Denn diese Geschichte hatte den Haken, dass der Fremde diese ausgeliehenen Zahlungsmittel nach einem...

Dem Problem näher als der Lösung – Jens Brehl im Interview mit Dr. Uwe Krüger 0

Dem Problem näher als der Lösung – Jens Brehl im Interview mit Dr. Uwe Krüger

Während in den Medien Skandale und Krisen an prominenten Stellen und zu den besten Sendezeiten präsentiert werden, mangelt es meist an Lösungsvorschlägen. Hartnäckig hält sich der Glaubenssatz, nur schlechte Nachrichten seien gute Nachrichten. Dem widerspricht Dr. Uwe Krüger, der an der Universität Leipzig Journalistik lehrt. Er promovierte zum Thema „Netzwerke deutscher Journalismus-Eliten in Politik und Wirtschaft“ und setzt sich darüber hinaus für einen lösungsorientierten Journalismus ein. „Was ist lösungsorientierter Journalismus und was kann er leisten?“ „Wer den ganzen Tag nur mit Problemen konfrontiert ist, sieht bald nur noch schwarz. Der lösungsorientierte Journalismus hat daher soziale und ökologische Innovationen der Zivilgesellschaft...