HUMANE WIRTSCHAFT ...mehr als eine Zeitschrift

Titelbild HW 03/2015 0

Die neue Ausgabe ist da

Die HUMANE WIRTSCHAFT wird demnächst in Ihrem Briefkasten landen, sofern Sie ein Abo bei uns haben Geheimtipp: Es gibt für jeden Interessierten ein einmaliges, kostenloses Probeheft. Die Bezieher eines Online-Abonnements lesen bereits die Ausgabe 02/2015. Sie haben sich für eine papierlose Version entschieden und haben zeitgleich mit Drucklegung bereits ihre PDF-Datei in der E-Mailbox. Wäre das nicht auch was für Sie? Gerne können Sie auch jederzeit ein gedrucktes Abonnement in ein papierloses Abo umwandeln lassen. Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wie immer können Sie einige Artikel der neuen Ausgabe bereits jetzt hier online ansehen und in Kürze werden...

© Foto - Krijn van Duijvenbode 0

Einige Vorträge der Jahresfeier „nahezu live“

Liebe Freunde, Interessenten, Abonnenten und solche die es werden wollen. Heute Morgen begann unsere Jahresfeier mit mehrerern interessanten Vorträgen, die Sie nun hier „ungeschnitten“ anhören können. Hier der Vortrag von Markus Pühringer: „Im Bann des Geldes. Eine Anleitung zur Überwindung des Kapitalismus.“ Der studierte Volkswirt Markus Pühringer ist selbständig und Vorstandsmitglied der Grünen in Linz, Österreich. (1 Stunde 3 Minuten) Mehr zu Markus Pühringer lesen Sie hier    Weiter geht’s mit dem Vortrag von Prof. Dr. Felix Fuders: „Ein Geld, das wünschenswerte Entwicklungen in Fluss bringt“ – Analyse der globalen Krise und Möglichkeiten praktischer Umsetzungen im Kleinen. Felix Fuders ist Buchautor...

071812_1928_EinSchuldsc1.jpg 0

Bofinger sollte den Notenbanken maßvoll helfen

Beitrag von Eckhard Behrens, Heidelberg Nun hat sich auch ein bekannter deutscher Ökonom die Forderung zu eigen gemacht, das Bargeld abzuschaffen. Auch er will damit der Notenbank mehr Spielraum für ihre Geldpolitik verschaffen. Das ist ein sehr berechtigtes Anliegen. Es ist richtig, das Bargeld wegen seiner Hortbarkeit ins Auge zu fassen. Denn die Möglichkeit, Bargeld fast verlustfrei aufzubewahren, hat die sogenannte Nullzinsschranke für den Leitzins zur Folge; die Notenbanken können ihre Leitzinsen nicht spürbar in den negativen Raum absenken, weil die Banken dann Kredit zum Leitzins aufnehmen und Bargeld bunkern (horten). Aber die Forderung, das Bargeld abzuschaffen, „schüttet das Kind...

_20150412_082400805_iOS 0

Ein Lernort im Wandel – Daniela Saleth

Ein Lernort im Wandel Das große Abenteuer beginnt Daniela Saleth In der letzten Ausgabe der HUMANEN WIRTSCHAFT wurde er bereits umkreist und vorsichtig vorgestellt: Der neue Lernort für Wuppertal. Vage waren die Pläne hinsichtlich der Möglichkeit ihrer tatsächlichen Realisierung damals noch und viele Fragen wagten noch nicht gestellt zu werden, z. B.: Sind die Menschen und die Mittel da, die der Lernort braucht, um zu gelingen? Wie viel Struktur und wie viel Freiheit sind gesund und notwendig für seine Permanenz und Kontinuität? Oder: Braucht der Lernort einen Namen? Seither sind zwei Monate, eine Sonnenfinsternis und eine Tag-und-Nacht-Gleiche vergangen; zwei Monate...

_20150411_120811534_iOS 0

Ein Lernort, der Impulse setzt – Andreas Bangemann

Ein Lernort, der Impulse setzt Alternative Bildungsinitiativen haben Hochkonjunktur. Der Lernort in Wuppertal profiliert sich durch Potential auf reformerischem Gebiet. Andreas Bangemann Die Realität des heutigen Bildungszentralismus hat mit dazu beigetragen, dass wir einer Sackgasse gelandet sind, gepflastert mit sogenannten „bildungsfernen Schichten“. Mittlerweile wird es nicht nur sozial schmerzlich, die Gesellschaft droht daran auch, irreparablen Schaden zu nehmen. Die Misere schlägt sich in den Kassen der Wirtschaft nieder. Eine zunehmende Zahl unerfahrener und damit für die auf Rendite ausgerichtete Ökonomie unqualifizierter Arbeitsloser steht auf den Straßen Europas. Zahllose Lehrlinge in Ausbildungsberufen brechen nach kurzer Zeit ab, sorgen für Mitarbeiterlücken und...

_wittelsbach-1 0

Sommertagung 2015

Transition Town trifft HUMANE WIRTSCHAFT Sommertagung am 4. Juli 2015 in Oberstdorf Samstag, 4. Juli 2015 Veranstaltungsort: Wittelsbacher Hof Prinzenstraße 24 87561 Oberstdorf Einlass: 9:00 Uhr Programm von 10:00 bis 18:00 Uhr Die diesjährige Sommerveranstaltung führt uns im Juli nach Oberstdorf. Engagierte Leser sind dort unter anderem in der Transition-Town-Bewegung aktiv. Gemeinsam werden wir zeigen, wie Aktivitäten in der konkreten Umsetzung vor Ort Hand in Hand mit grundlegenden Veränderungen großer Systeme gehen können. Ein gesellschaftliches Klima, das Solidarität und ökologisches Bewusstsein befördert, braucht neben dem Engagement vor Ort Weichenstellungen auf politischer Ebene. Ohne Forderungen nach klaren Maßnahmen und dem Druck...

wflb_Logo_text_darunter_600 0

Sommercamp 2015

Sommercamp 2015 Bildungsangebote, Arbeit, Kunst, Bewegung, Spiel, Spaß und Genuss Redaktion Die HUMANE WIRTSCHAFT fördert und unterstützt den Lernort Wuppertal und das zweite Sommercamp vom 13. bis 26. Juli 2015 auf dem Gelände der Silvio-Gesell-Tagungsstätte in Wuppertal. Das Team des Lernorts Wuppertal plant das diesjährige Sommercamp und will dabei ein beispielhaftes „Semester“ in Kurzform für die zukünftige Bildungseinrichtung anbieten. Wer mit dem eigenen Zelt kommt und sich auch an den „Arbeitsangeboten“ beteiligt, kommt zwei Wochen ohne Geld aus, denn alle Beteiligten sorgen auch selbst für die Verpflegung. Es wird eine „Lernküche“ geben, in der neben der Herstellung von frischen Speisen...

Schild zur SGT 0

In Wuppertal entsteht ein Lernort – Andreas Bangemann

Anna lebt in Wuppertal und nahm 2014 am Sommercamp teil, das auf dem Gelände der Silvio-Gesell-Tagungsstätte rund um die dortige Freilichtbühne stattfand. Das Programm und die außergewöhnliche Konzeption der Veranstaltung lockten Gäste aus vielen Ländern an. Ein Filmteam des WDR kam einen Tag zu Drehaufnahmen für einen Kurzbericht im regionalen Fernsehen. Neben körperlichem Einsatz bei den Arbeiten am Wiederaufbau des Amphitheaters gab es Angebote zu Workshops, um persönliche künstlerische Fähigkeiten zu entdecken. Man zeltete, organisierte das Kochen selbst und genoss die gemeinsamen Stunden. Wissensvermittlung und gesellige Abende verhalfen dem Camp am Ende zum Erfolg. Auch Anna empfand das so und...

Momo_Filmstill01 0

Über Michael Ende – Leonie Sontheimer

Vor vierzig Jahren schrieb Michael Ende die Geschichte „MOMO“, welche hinter dem Schleier eines Märchens die krisenhafte Situation unserer heutigen Wachstumsgesellschaft thematisiert. Die HUMANE WIRTSCHAFT berichtet an dieser Stelle regelmäßig über ein Filmprojekt, das sich den Hintergründen von Momo widmet, einen ökonomischen und sozialen Wandel erprobt und darin von Michael Endes Schriften und Gedanken begleitet ist. Es mag Schriftsteller geben, die schreiben, um der Welt zu entfliehen. Andere lassen sich von der Verheißung von Reichtum und Ruhm leiten. Nicht so der Verfasser von Momo, der Unendlichen Geschichte und Jim Knopf: Viele der fantasievollen Geschichten und Figuren Michael Endes, darunter auch...

(c) Martin Bangemann 1

Wahre Verlogenheit – Editorial

Wahre Verlogenheit Wurde der Anschlag von linken Extremisten durchgeführt? War es eine Provokation der extremen Rechten oder ein sinnloser Terrorakt radikaler Islamisten? Inszenierten es einflussreiche Stellen in Politik und Wirtschaft, um ihre Macht zu festigen und Eroberungsfeldzüge zu rechtfertigen? Soll ein Polizeistaat aufgebaut werden, der unter dem Deckmantel der Terrorismusbekämpfung Bürgerrechte einschränkt? Was wäre, wenn alles wahr ist? Was wäre, wenn nichts davon wahr wäre? Es bleibt die Tatsache, dass bei dem Anschlag viele Menschen getötet oder verletzt wurden. Nein, ich denke nicht an einen speziellen Terrorakt, sondern an einen beliebigen. Es geht mir um die eine Wahrheit und dass...

Bundesarchiv_Bild_146-2005-0119,_Kurt_Weill 0

Kurt Weill – Die Krone des Gewinns

Am 2. März wäre Kurt Weill 115 Jahre alt geworden. In Dessau geboren bezeichnete Weill sich nach seiner Emigration 1935 als amerikanischer Komponist. Der deutsche Schriftsteller Friedrich Carl Georg Kaiser schrieb das Stück “Silbersee”, in dem das Lied des Lotterieagenten vorkommt. Kurt Weill komponierte die Musik dazu. Der Text des Stückes: “Lied Des Lotterieagenten” from ‘Der Silbersee’ (“Song Of The Lottery Agents” from ‘The Silver Lining’) Music by Kurt Weill Was zahlen sie für einen Rat, wie man sein Geld anlegt mit Nutzen? Hast du Geld, lass’ es nicht bei dir im Sack. Geh’ zu den Menschen und säe es...

leserbriefe 0

Leserbriefe 01/2015

Stimmen von Teilnehmern der Jahresfeier der HUMANEN WIRTSCHAFT Anfang November 2014 (Siehe Bericht, S. 14) Ich bin sehr beeindruckt. Die Vorträge waren durchweg positiv und hatten ein Niveau, das seinesgleaichen sucht. Wie immer gab es genügend Zeit zwischen den Vorträgen, sich zu vernetzen und auszutauschen. Der Workshop mit Steffen Henke: Unglaublich gut – so eine Fachkompetenz – gepaart mit dem Wissen und der Rhetorik von Steffen – so was hab ich noch nicht oft gesehen… Das hat sofort Lust auf mehr gemacht und auf der Arbeit eine vierstündige Diskussion ausgelöst rund um Gesell und das „aktuelle System“. Ich glaube ich...

Arbeit3 0

„In mir schrie ‘s: ‚Ich will hier raus!’“ – Pat Christ

„In mir schrie ’s: ‚Ich will hier raus!’“ Warum Arbeitssucht mehr ist als nur ein individuelles Problem einer Randgruppe Pat Christ Zu arbeiten, das war Marcels Leben. Er arbeitete bis spät in die Nacht. Er nahm Arbeit mit in den Urlaub. „Private Einladungen schlug ich immer häufiger aus“, sagt der 57-Jährige, der in der EDV-Organisation des Großeinkaufs eines kleinen Betriebs tätig war. Seit langem arbeitet Marcel nicht mehr. Die Diagnose „Chronische Erschöpfung“ beförderte ihn in die Frührente. Doch Marcel, der eigentlich einen anderen Vornamen hat, ist nicht nur chronisch erschöpft: „Ich bin arbeitssüchtig.“ An seinem Arbeitsplatz zu wirken, am Rechner zu...

veer_4313885_Lightworks 0

Zeitmanagement als Form der Selbstausbeutung – Michael Freuding

Die Kehrseite der Medaille Zeitmanagement als Form der Selbstausbeutung Michael Freuding 1. Einleitung – Die „Große Erzählung“ Wenn heutzutage von „Zeitmanagement“ die Rede ist, löst das eine Fülle von Bildern aus: Man denkt an junge, schöne Menschen, an Apple-Produkte, Nadelstreifenanzüge, graphische Darstellungen von Börsenkursen und andere Symbole des beruflichen Erfolges. Wer wollte nicht Manager sein, sich selbst optimieren, vorwärts kommen, eigene Ziele erreichen? All das klingt verheißungsvoll und weckt Erwartungen, die in der Gegenwart durchweg positiv besetzt sind. Die „Große Erzählung“, nach der wir unser Leben richten, drängt uns zum Glauben an die Allmacht der Märkte und vermittelt uns das...

peters_generositaet 0

Generosität – und wie sie unser Leben verändert – Buchrezension von Bernd Guggenberger

Generosität – und wie sie unser Leben verändert Buchrezension von Bernd Guggenberger Das so engagierte wie gedankenstarke Plädoyer für Generosität aus der Feder des Zeitdiagnostikers und politischen Philosophen Werner Peters ist kein wohlfeiler Empörungszwischenruf wider den geistlos-zynischen Roulette-Kapitalismus. Viele, vielleicht allzu viele solcher Zwischenrufe („Empört Euch!“, „Bändigt den Kapitalismus!“, „Fangt die Bestie ein!“) hat es seit Mitte des vergangenen Jahrzehnts gegeben, mal zweifellos von eindrucksvoller moralischer Stimmgewalt, häufig aber auch im gängigen Nörgelton der unvermeidlichen stimmungsparasitären Empörungsmitläufer. Es fällt uns allemal leichter zu benennen, was uns stört und missfällt, als Position zu beziehen. Der Autor des hier vorzustellenden Buches „GENEROSITÄT...

697266_original_R_by_sokaeiko_pixelio.de 0

Die Sehnsucht nach dem Weltfrieden – Kommentar von A. Bangemann

Die Sehnsucht nach dem Weltfrieden Kommentar von Andreas Bangemann Diffuse Ängste treiben immer mehr Menschen auf die Straße. In Dresden demonstrierten 15.000 unter einer fragwürdigen Flagge in bewusst verordneter Friedlichkeit. Die damit verbundene Botschaft geht tiefer als die plakativ vorgeschobene “Islamisierung des Abendlandes”. Den politischen Kräften fehlt es an der nötigen Sensibilität für das Widerständige, was zur Folge haben kann, dass sich die Auflehnung steigert. Der Nationalismus in Europa hat besorgniserregende Ausmaße angenommen. Statt der Befassung mit den Ursachen belassen es viele Medien und Politiker bei Beschimpfungen und Beleidigungen in Richtung der Beteiligten an den Demonstrationen. Das gilt in Bezug...

Teamfoto komplett (1) 0

In Gemeinschaft für den Wandel – Leonie Sontheimer

In den Siebziger Jahren verfasste Michael Ende seinen berühmten Roman über die kleine Heldin Momo. Hinter einer Märchen-Fassade birgt die Geschichte eine tiefe Beschäftigung mit dem Finanzsystem und seinem Einfluss auf menschliches Verhalten. In diesen Monaten bereiten fünf Menschen einen Dokumentarfilm vor, der Michael Endes Kritik an einer wachstumsbesessenen Gesellschaft aufgreift und die Notwendigkeit für einen Wandel unseres Geldsystems verdeutlichen soll. Zu diesem Wandel gehört auch die Erprobung neuer Formen der Zusammenarbeit. Mit den Methoden der Gemeinschaftsbildung und des Dragon Dreaming geht das Filmteam erste Schritte in eine Postwachstumsgesellschaft. Die meisten Filme entstehen so: Ein Autor geht mit einer Drehbuch-Idee...

IMG_0496 0

Rohstoffe – Warum wir von Biosprit und Biodiesel die Finger lassen sollten – Stefan Bringezu

Rohstoffe – Warum wir von Biosprit und Biodiesel die Finger lassen sollten Stefan Bringezu Wer Auto fährt, kennt die Debatte um E10, jenen Kraftstoff, der bis zu 10 % Ethanol aus nachwachsenden Rohstoffen enthält, und der bei älteren Motoren zu technischen Problemen führen kann. Für E10 gibt es deshalb extra Zapfsäulen. Weitgehend unbemerkt bleibt der oft kleingedruckte Hinweis auf den Zapfsäulen für Diesel, dass dieser zum Beispiel bis zu sieben Prozent Biosprit enthält. Dass der Hinweis kaum zu lesen ist, ist eigentlich kein Problem, denn er führt nicht zu technischen Problemen bei den Motoren – anderswo kann der Biosprit aber...

Norbert Rost - Foto: © Pat Christ 0

2014: Das Jahr der Geldwende – Norbert Rost

Als 2011 die Bundesregierung und die Medien unter dem Eindruck Fukushimas eine Energiewende zur Staatsaufgabe erklärten, fielen wir mit unserem Energiewendeverein in ein tiefes Loch. Unsere zur Vereinsgründung 2009 selbstgesetzte Aufgabe, eine Energiewende herbeizuargumentieren, löste sich plötzlich in Luft auf. Der schwerfällige Staatstanker hatte uns völlig unerwartet überholt und unsere von Enthusiasmus getriebene Aufgabe zu seiner eigenen gemacht. Wir fühlten uns aufgaben- und orientierungslos, zumal niemand um unsere Mitarbeit bei der neuen Mammutaufgabe gebeten hatte. Eine vergleichbare Paralyse ist in der geldreformerischen Bewegung auszumachen, seitdem die EZB im Juni 2014 erstmals in der neueren Geschichte Guthabengebühren auf Übernacht-Einlagen der Geschäftsbanken...

Helmut Creutz 2013 0

Vom Hochzins bis zum Null- und Negativzins – Helmut Creutz

Vom Hochzins bis zum Null- und Negativzins Ursachen und Folgen der Zinssatz-Veränderungen sowie deren Auswirkungen in der Wirtschaft Helmut Creutz Das Thema Zinsen und dessen Veränderungen hat in den letzten Monaten die Gemüter mehr beschäftigt, als in den ganzen vorausgehenden Jahrzehnten. Das vor allem bedingt durch die ungewohnte Vorstellung eines ins Minus gehenden Zinssatzes und der damit verbundenen Wirkungen. – Um deren Bedeutung zu beurteilen, ist es sinnvoll, sich noch einmal mit den Zins-bedingten Entwicklungen und deren Folgen in den vergangenen Jahrzehnten zu befassen – und nicht zuletzt mit den Zinsen selber. Was sind Zinsen? Zinsen, die man bei Geld-Ausleihungen...

© Martin Bangemann 0

Die neue Superklasse (Teil 1 von 2) – Günther Moewes

Die neue Superklasse Teil 1: Eine streng wissenschaftliche Polemik Günther Moewes Geschichtliche Großepochen werden gemeinhin nach ihren sozialen Verhältnissen benannt: Es gab die Sklavengesellschaften und die Feudalgesellschaften. Unsere heutige Epoche versuchte sich um eine soziale Klassifizierung herumzudrücken und nannte sich gern „Industriegesellschaft“. Der Ausdruck „Klassengesellschaft“ war verpönt. Tatsächlich gab es Zeiten, in denen ein argloses Publikum glauben konnte, die Klassengesellschaft stehe kurz vor ihrer Überwindung. Etwa in Westdeutschland, als 1949 nach der Währungsreform die Ungleichverteilung zumindest der reinen Geldvermögen so gering war wie noch nie. Und als etwas später Ludwig Erhard euphorisch verkündete: „Wohlstand für alle“. Dafür wurde er schnell...

Michael Beleites 0

Die Sache mit der Elsterfeder – Pat Christ

Hatten Sie schon einmal eine Elsterfeder in der Hand? Und genau betrachtet? Das Weiß ist vom Schwarz scharf abgegrenzt. Welche Präzisionsarbeit! Allerdings arbeitet die Natur nur dort so präzise, wo es sich um wilde Tiere handelt. Um Tiere, die ungestörten Zugang zu allen Informationen aus ihrer Umwelt haben. Sie sind als Art „genetisch kohärent“. Was bedeutet: Bei aller Veränderlichkeit gibt es einen unzerstörbaren inneren Zusammenhang. Der kann sich umso stärker auflösen, je unnatürlicher und künstlicher das Milieu ist, in dem eine Art lebt. Die Federn domestizierter Krähen zum Beispiel weisen im Falle einer Pigmentstörung auch weiße Flecken auf. Das Weiß...

Silvio Gesell 1895 0

John Maynard Keynes und Willem Buiter über Silvio Gesell – Redaktion

John Maynard Keynes über Silvio Gesell „Trotz des prophetischen Schmuckes, mit den ihm seine Verehrer ausgestattet haben, ist Gesells Hauptwerk in kühler, wissenschaftlicher Sprache geschrieben, obschon es durchweg von einer leidenschaftlicheren, erregteren Hingebung für die gesellschaftliche Gerechtigkeit durchströmt ist, als manche für einen Gelehrten schicklich finden. Der Zweck des Buches als Ganzes kann als die Aufstellung eines antimarxistischen Sozialismus beschrieben werden, eine Reaktion gegen das Laissez-Faire, auf theoretische Grundlagen aufgebaut, die von jenen von Marx grundverschieden sind, indem sie sich auf eine Verwerfung, statt auf eine Annahme der klassischen Hypothesen stützen, und auf eine Entfesselung des Wettbewerbes, statt auf seine...

Zinsen_ertrinken_01 0

Negative Zinsen – Angriff auf das Sparen? – Eckhard Behrens

Die Europäische Zentralbank (EZB) arbeitet mit drei Zinssätzen, die zueinander im Zeitverlauf wechselnde Abstände haben. Der mittlere ist als der Leitzins bekannt und neuerdings nominal kaum noch über null Prozent, nämlich seit September 2014 genau 0,05 %. Er wurde von der EZB schrittweise gesenkt, um die Konjunktur zu fördern. Weil jedoch die Inflationsraten noch stärker sanken, ist dieser wichtigste Zins real gestiegen. Rein sprachlich ist die Bewegung negativer Realzinsen schwer zu fassen, weil sie aus den ihrerseits beweglichen Nominalzinsen und Inflationsraten errechnet werden muss. Sie steigen, wenn sie weniger negativ werden, wenn also die Zahl hinter dem Minuszeichen kleiner wird, der...

608385_original_R_by_La-Liana_pixelio.de.jpg 0

Hat die Europäische Zentralbank ein Tabu gebrochen? – Felix Fuders / Dirk Löhr

Am 5. Juni diesen Jahres reduzierte die EZB ihren Refinanzierungssatz für Banken auf 0,15 % und den Einlagesatz für Banken auf minus 0,1 %. Am 4. September schließlich legte die EZB noch einmal drauf: Die Sätze wurden noch einmal auf 0,05 % bzw. auf minus 0,20 % gesenkt. Hat die Europäische Zentralbank damit ein Tabu gebrochen? Wirft man einen Blick auf die Rede „Life below zero: Learning about negative interest rates“, die von Benoît Cœuré am 9. 9. 2014 in Frankfurt vor der Money Market Contact Group gehalten wurde (s. Seite 4 in dieser Ausgabe), sieht es fast so aus. Wiederholt bezieht sich Cœuré...

© Jorma Bork / pixelio.de 625168 0

Der Zins hängt nicht am Geld allein – Dirk Löhr

Die Hoffnungen – gerade im zinskritischen (v. a. freiwirtschaftlichen) Spektrum – sind derzeit groß. Nicht nur bekannte Ökonomen wie Mankiw, Buiter (zusammen mit Panigirtzoglou) und van Suntum, sondern auch auch die Europäische Zentralbank (EZB) greifen den Gedanken eines „Negativzinses“ auf . Das Szenario: Würde diese Politik am kurzen Ende des Geld- und Kapitalmarktes noch entschiedener fortgesetzt und würde vor allem Bargeld in die „Negativzinspolitik“ einbezogen, so könnte der Zinssatz am „kurzen Ende“ deutlich negativ werden und sich am „langen Ende“ auf die Nullmarke zubewegen. Die Vision von Silvio Gesell – so die Hoffnung – könnte Wirklichkeit werden. Viele Probleme, die...

hw_2015_01 0

Leben unter Null – Rede von Benoît Cœuré

Leben unter Null Über negative Zinsen lernen Rede von Benoît Cœuré Übersetzung: Andreas Bangemann Die Rede im Original (in Englisch) ist auf der Webseite der EZB zu finden: http://www.ecb.europa.eu/press/key/date/2014/html/sp140909.en.html Benoît Cœuré ist Mitglied des Direktoriums der EZB. Er hielt diese Rede auf dem jährlichen Abendessen der EZB-Geldmarktkontaktgruppe in Frankfurt am Main am 9. September 2014. Am 5. Juni 2014 senkte die EZB den Hauptrefinanzierungssatz (Leitzins) auf 0,15 %, den Spitzenrefinanzierungssatz auf 0,40 %, und – vielleicht am bemerkenswertesten – die Einlagefazilität auf minus 0,10 %. Am 4. September 2014 wurden diese Sätze auf 0,05 %, 0,30 % und -0,20 % gekürzt und es wurde erklärt, dass...

(c) Martin Bangemann 0

Abenteuer der Veränderung – Europa im Jahr 2215 – Editorial

Europa im Jahr 2215: Wo verlaufen seine Ländergrenzen? Gibt es überhaupt noch Grenzen? Welche Politik herrscht? Wie gestaltet sich das Sozialwesen und wie wird unsere Nachwelt wirtschaften? Wird es noch Kriege geben? Gibt es überhaupt noch Menschen? Niemand kann all das auch nur annähernd vorhersehen. Klar scheint nach heutiger Erkenntnis, dass sich das Klima dramatisch verändert haben wird und die Bedingungen für alle Lebewesen völlig andere sind. 1815, vor 200 Jahren, wurde der Deutsche Bund gegründet. Ein Staatenbund mit 38 Großherzogtümern, Königreichen und Stadtstaaten. Seine Grenzen veränderten sich ständig. Kaum ein Deutscher wusste, wo sich gerade die Schlagbäume befanden. Ein...

© Martin Bangemann 1

Experten entdecken umlaufgesichertes Geld

In der internationalen Presse häufen sich die konstruktiven Beiträge zu einer Lösung für die derzeitigen Turbulenzen. Robert Skidelsky empfiehlt Silvio Gesell und „Gestempeltes Geld“ Der britische Wirtschaftshistoriker und bedeutende Keynes-Biograph hat in einem Beitrag für das Magazin „New Statesman“ dafür plädiert hinsichtlich der Lösungen im Falle Griechenlands über den Vorschlag von Silvio Gesell nachzudenken. Wie viele Experten konstatiert Skidelsky ebenfalls, dass Griechenland außerstande sein wird, seine Schulden zu bedienen. Die Forderung des siegreichen Bündnisses „Syriza“ mit ihrem Chef Alexis Tsipras nach einem Schuldenerlass befürwortet er. Gleichzeitig erinnert er Deutschland daran, dass es nach dem 2. Weltkrieg ebenfalls von großzügigen Begünstigungen...